Freitag, 7. Dezember 2012

Rezension "Die Verratenen" von Ursula Poznanski




Inhalt:
Wer in den Spähren lebt, gehört zur Elite. In einer Welt, die nach der großen Nacht, nicht mehr die ist, die sie mal war, gehören die Spähren zu den geschützten Orten, in denen jeder seine Aufgabe und Position hat. Ria hat in diesem Ort eine glänzende Zukunft vor sich. Sie gehört zu den besten an ihrer Akademie. Bis sie in eine Verschwörung gerät und sie auf brutale und entsetzliche Art zu spüren bekommt, dass die Welt, nicht die ist, die sie zu glauben scheint...

Fazit:
Beim Kauf des Buches habe ich mit einer Story wie Saeculum gerechnet. Das es sich hier eine Dystopie handelt, war mir nicht sofort klar, da aus dem Klappentext diesbezüglich nicht viel hervor geht. Aber nix desto trotz bin ich begeistert.
Eine Einführung in die Story sucht der Leser hier vergebens. Es geht gleich los. Warum die Spähren damals entstanden sind und was in der großen Nacht damals passiert ist, erfährt man nicht sofort bzw. nur ansatzweise. Aber dies ist absolut nicht schlimm, denn man findet sich schnell, auch ohne große Erklärungen, in die Geschichte ein.
Dies Buch trotzt nur so vor Spannung, Verwirrung, Rätseln und Verzweifelung. Daher zweifelos eine gelungene Dystopie. 
Die Orte und Personen im Buch sind sehr gut und authentisch beschrieben, so dass man sich z.B. die Spähren bildlich vorstellen konnte. Der Erzählstil der Autorin ist flüssig, mit einem angenehmen Spannungsbogen. Jedoch muss ich sagen, dass die Verschnaufpausen zwischen den einzelnen Spannungsabschnitten, teilweise zu großzügig ausgelegt waren. Teilweise hatte ich keine Probleme das Buch bei Seite zu legen, andererseits gab es Momente, wo ich es nicht aus der Hand legen konnte.
Tacheles: Poznanski, als große Jugendthrillerautorin, betritt hier neues Terrain. Meines Erachtens mit Großem Erfolg. Dies ist der Auftakt einer weiteren Dystopie Trilogie, die andere für mich weit in den Schatten stellt. Die Mischung aus Thriller, das die Autorin nicht ganz ablegen konnte, und Endzeitszenario macht dieses Buch so besonders. Ich bin gespannt, auf die weiteren Teile und wohin Ria diese Reise noch bringen wird.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Mir fehlt jetzt noch der letzte Band der Trilogie, aber Gott sei Dank dauert es nicht mehr lange, bis wir wieder einkaufen gehen ins EKZ. Für mein Freund ein paar Skitourenaccessoires, für mich ein neues Buch :).

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab diese Reihe auch sehr geliebt, aber gut, ich hab mittlerweile so gut wie alles von der Autorin verschlungen :D. Die Eleria-Trilogie hab ich dabei sowohl gehört als auch gelesen, den letzten Teil hatte ich dann als Hörbuch dabei, wenn ich für mein Praktikum bei Epluse immer mit dem Zug pendeln musste ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen